SND/DACH-Stammtisch im Juni

Liebe Kollegen und Kolleginnen,

am Dienstag den 13. Juni ist unser nächster Stammtisch. Es ist die Weiterführung unserer Gespräche vom 23. Mai. Wir treffen uns bei der dpa im Konferenzraum Moskau.

Adresse: dpa, Markgrafenstraße 20, 10969 Berlin. Kommt bitte in die 5. Etage. Beim Empfang hole ich Euch ab.

Ich bitte um
1. Anmeldung per E-Mail (heber.raimar@dpa.com)
2. Pünktliches Erscheinen (18.50 Uhr)

Thema: Marketing und Ethik – geht das zusammen?

Über sich verändernde Spielräume und Freiheitsgrade in der Sprache und der visuellen Kommunikation, unseren Umgang damit und unsere Haltungen dazu.

Was durften/konnten wir noch vor 10 Jahren sagen/schreiben/zeigen? Und was geht heute nicht mehr? Warum? Auf der Basis eines Vortrags zum Thema steht an diesem Abend vor allem die Diskussion um aktuelle Entwicklungen und arbeitsalltägliche Herausforderungen im Mittelpunkt wie auch die Frage nach Arbeitsethik und Erwartungshaltungen. 

Die Teilnehmer/innen sind herzlich eingeladen, auch vorab eigene Praxisbeispiele und Themen aus ihrem Arbeitsalltag einzubringen, für die sie Lösungen finden möchten.

Referentin: Dr. Andrea Wels, Philosophin, Dozentin, Inhaberin wels – Organisationsberatung & Business Coaching

Anhang zum Bild:
Als Metapher bezeichnet das Feigenblatt einen Gegenstand, der vor einen anderen Gegenstand gestellt ist, um diesen in der Absicht zu verbergen, dessen moralisch angreifbare Eigenschaft nicht gewahr werden zu lassen. "Jemandem oder etwas ein Feigenblatt umzuhängen" hat umgangssprachlich die Bedeutung der unvollständigen oder notdürftigen Verdeckung eines obszönen oder unschicklichen Sachverhaltes. Vorzugsweise ist der Ausdruck abwertend gemeint im Sinne eines Ablenkungsmanövers, das den wahren Sachverhalt scheinheilig verschleiern soll und hat hierbei eine Nähe zu dem Ausdruck "einen Deckmantel umhängen". Auch die Redewendung „Kein (Feigen)blatt vor den Mund nehmen“ oder "Feigenblätter suchen (flechten)" (für Ausflüchte, Entschuldigungen suchen) deuten in die gleiche Richtung.